"Montenegro 2016: Entwicklungsperspektiven des Westlichen Balkans"

Bild vergrößern Am 27. und 28.Oktober 2016 fand in Budva an der Küste von Montenegro, in Organisation der Handelskammer Montenegros und des Ostausschusses der deutschen Wirtschaft, die große Wirtschaftskonferenz „Montenegro 2016: Entwicklungspotenziale des Westlichen Balkans“ statt. Eröffnet wurde die zweitägige Konferenz durch den Präsidenten von Montenegro, S.E. Filip Vujanović.

Mehr als 500 Regierungs- und Wirtschaftsvertreter aus Montenegro, der Region und Deutschland nahmen an der Konferenz teil.

Die Wirtschaftskonferenz ist Teil des Berliner Prozesses, initiiert seitens Bundeskanzlerin Angela Merkel, mit dem Ziel, die Zusammeanrbeit der Länder  der EU und des Westlichen Balkans intensiver zu gestalten.

Bild vergrößern Präsenz von deutscher Seite aus zeigten u.a. der Geschäftsführer des Ostausschusses der deutschen Wirtschaft, Michael Harms, und der stellvertretende Leiter der Generaldirektion für EU-Politik im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Andreas Obersteller, sowie der deutsche Botschafter in Montenegro, Hans Günther Mattern.

"Montenegro 2016: Entwicklungsperspektiven des Westlichen Balkans"