Nationale Visa

Merkblätter zur Beantragung eines nationalen Visums für eine Aufenthaltserlaubnis

Antragsformular: Das Antragsformular zur Erteilung eines nationalen Visums muss in zweifacher Ausfertigung in deutscher Sprache ausgefüllt werden. Vordrucke finden Sie hier:

Antragsformular "Nationales Visum" [pdf, 526k]

Belehrung: Die unterschriebene Erklärung nach § 54 Abs. 2 Nr. 8 i.V.m. § 53 AufenthG, wonach der Visumantrag bei falschen oder unvollständigen Angaben im Visumverfahren abgelehnt werden kann, muss in jedem Fall in zweifacher Ausfertigung vorgelegt werden.

Belehrung nach § 54 Abs. 2 Nr. 8 i.V.m. § 53 AufenthG [pdf, 302.77k]

    

MERKBLÄTTER


Arbeit und Ausbildung

Blaue Karte [pdf, 264.29k]

Erleichterte Arbeitsmigration für Staatsangehörige der Westbalkanstaaten [pdf, 561.96k]

Arbeitsaufnahme und Ausbildung [pdf, 265.35k]

Arbeitsplatzsuche [pdf, 273.67k]

Selbständige Erwerbstätigkeit [pdf, 255.32k]

 

Familienzusammenführung

Ehegattennachzug [pdf, 304.42k]

Kindernachzug [pdf, 268.65k]

Nachzug zum deutschen Kind [pdf, 272.73k]

Sprachnachweis [pdf, 80.52k]

 

Bildung

Studium [pdf, 271.84k]

Sprachkurs [pdf, 271.93k]

Schulbesuch [pdf, 271.41k]

   

Sonstiges

Au-Pair-Aufenthalt [pdf, 284.03k]

 

WEITERE INFORMATIONEN:

Gültigkeitsdauer: Das nationale Visum gilt zeitlich beschränkt für zunächst drei  bzw. sechs Monate. Entsprechend dem Aufenthaltszweck wird anschließend durch die zuständige Ausländerbehörde in Deutschland eine längerfristige Aufenthaltserlaubnis erteilt. Bei einer geplanten Aufenthaltsdauer von bis zu einem Jahr, z.B. für ein Austauschstudium oder einen einjährigen Personalaustausch, kann das Visum auch für die gesamte Dauer des geplanten Aufenthalts ausgestellt werden.

Gültigkeitsbereich: Das nationale Visum gilt nur für Deutschland, berechtigt aber zu Aufenthalten von bis zu 90 Tagen pro Halbjahr in den übrigen Schengen-Staaten ohne dortiger Aufnahme einer Erwerbstätigkeit.

Bearbeitungszeit: Die Bearbeitungszeit variiert je nach Aufenthaltszweck. Bitte beachten Sie dazu die Informationen in den jeweiligen Merkblättern. Ist eine Beteiligung innerdeutscher Behörden nicht erforderlich, beträgt die Bearbeitungszeit grundsätzlich einige Arbeitstage.

Sachstandsanfragen: Aus datenschutzrechtlichen Gründen werden telefonisch keine Auskünfte zum Stand einzelner Visaverfahren erteilt.

Persönliche Vorsprache: Bitte beachten Sie, dass im Rahmen der Beantragung eines nationalen Visums die Erfassung der biometrischen Daten, d.h. die Aufnahme der Fingerabdrücke, und somit eine persönliche Vorsprache der Antragsteller erforderlich ist.
Die Erfassung der biometrischen Daten erfolgt ab dem vollendeten 12. Lebensjahr.

Zuständigkeit der Visastelle: Die Botschaft nimmt Anträge auf Erteilung eines nationalen Visums nur von Personen entgegen, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Montenegro haben. Von einem gewöhnlichen Aufenthalt ist dann auszugehen, wenn sich der Antragsteller bereits seit sechs Monaten in Montengro aufhält oder bei Beginn seines Aufenthalts in Montenegro die voraussichtliche Dauer des Aufenthalts mindestens sechs Monate betragen wird.

Die Botschaft behält sich daher vor, Anträge, die nicht in die örtliche Zuständigkeit der Botschaft fallen, nicht entgegenzunehmen oder entsprechende Nachweise für den gewöhnlichen Aufenthalt des Antragstellers in Montenegro zu verlangen.