1. Berlin: Reichstag, Plenarsaal des deutschen Bundestages Den Deutschen Bundestag von innen kennenlernen (IPS)
  2. Schild Deutschland im Kranz der EU-Sterne Neue legale Wege zur Arbeit in Deutschland – aber kein Asyl!
  3. Logo des deutschen OSZE-Vorsitzes 2016 Deutscher OSZE-Vorsitz 2016
Berlin: Reichstag, Plenarsaal des deutschen Bundestages

Den Deutschen Bundestag von innen kennenlernen (IPS)

Der Deutsche Bundestag vergibt mit der Freien Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin sowie der Technischen Universität Berlin jährlich etwa 120 Stipendien für junge Hochschulabsolventen aus 28 Nationen. Das Programm dauert jedes Jahr vom 1. März bis zum 31. Juli. Bewerbungsschluss ist der 31. Juli.

Schild Deutschland im Kranz der EU-Sterne

Neue legale Wege zur Arbeit in Deutschland – aber kein Asyl!

Staatsangehörige von Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, ejR Mazedonien, Montenegro und Serbien haben kaum eine Chance in Deutschland als Flüchtling anerkannt zu werden, weil sie aus sicheren Herkunftsstaaten stammen. Wer nach Deutschland einreist, dort einen Asylantrag stellt und abwartet, bis sein Asylantrag abgelehnt wird, muss mit einer Wiedereinreisesperre für einen längeren Zeitraum für Deutschland und das gesamte Schengen-Gebiet rechnen. Außerdem droht die Abschiebung!

Logo des deutschen OSZE-Vorsitzes 2016

Deutscher OSZE-Vorsitz 2016

"Dialog erneuern, Vertrauen neu aufbauen, Sicherheit wieder herstellen"

Spendenübergabe an die Philologische Fakulät in Nikšić

Die Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland Gudrun Steinacker besuchte am 23. Juni 2016 die Abteilung für deutsche Sprache und Literatur an der Philologischen Fakultät Nikšić. Bei dieser Gelegenheit übergab die Botschafterin der Deutschabteilung sieben neue Bücherregale für die Seminarbibliothek und verlieh an sieben Studenten ihre DAAD Sommersprachkurs-Stipendien.

Abschiedstreffen mit Präsident Vujanović

Botschafterin Steinacker beendet ihr Mandat in Montenegro

Die Staatsführung Montenegros empfing am 21. Juni 2016 die scheidende deutsche Botschafterin Gudrun Steinacker. Die Botschafterin wurde seitens von Präsident Filip Vujanović, Parlamentspräsident Darko Pajović und Premierminister Milo Đukanović empfangen.

Besuch der Abgeordneten der Linkspartei in Montenegro

Vom 16. - 19.6.2016 besuchten zwei Bundestagsabgeordnete der Partei „Die Linke“, Inge Höger und Dr. Alexander Neu, Montenegro. Hauptaugenmerk der Gespräche der MdBs war die Kritik an dem NATO-Beitritt Montenegros und der Wichtigkeit eines Volksentscheids dazu.

Staatsminister Michael Roth

Roth: "Keine Rabatte" bei EU-Beitritten

Deutschland und die Europäische Union sollten die Westbalkan-Staaten an die EU heranführen, sagt Staatsminister Michael Roth. Doch gerade bei den Themen Medienfreiheit und Korruption gehe es ans "Eingemachte".

Berliner Zeitungsmarkt

Seminar der Sächsische Stiftung für Medienausbildung

Vom 12. bis 23. September 2016 veranstaltet die Sächsische Stiftung für Medienausbildung (SSM) ein Seminar in Leipzig für 14 Journalistinnen und Journalisten aus Mittel- und Osteuropa. Bewerbungsschluss ist der 29. Juli 2016.

Bildungsoffensive Deutsche Sprache

„Familie, Lebenslauf, Gedächtnis in Geschichte und Gegenwart Südosteuropas“

Die Südosteuropa-Gesellschaft veranstaltet in regelmäßigen Abständen ein Kolloquium für Nachwuchswissenschaftler aus dem deutschen Sprachraum und aus Südosteuropa, das von der Fritz und Helga Exner-Stiftung und dem Schroubek-Fonds Östliches Europa getragen wird. Das diesjährige Kolloquium gilt dem höchst relevanten Thema „Familie, Lebenslauf, Gedächtnis in Geschichte und Gegenwart Südosteuropas“.

Botschafterin Steinacker zu Besuch in Herceg Novi

Die Bürgermeisterin von Herceg Novi, Nataša Aćimović, empfing am 21. April 2016 die deutsche Botschafterin in Montenegro, Gudrun Steinacker. Hauptthemen des Gespräches waren das Wohnungsprojekt von Help für den Bedarf von Roma-Familien und das neue Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungssystem der Gemeinde, das mit Mitteln der KfW finanziert wird.

.

Delegation der Deutsch-Südosteuropäischen Parlamentariergruppe zu Besuch in Montenegro

Im Rahmen ihrer regionalen Dienstreise besuchte eine Delegation der Deutsch-Südosteuropäischen Parlamentariergruppe aus dem Bundestag, unter der Leitung vom Vorsitzenden der Gruppe MdB Peter Weiß (CDU/CSU), vom 08. bis 09. April Montenegro. Offizielle Gespräche fanden u.a. mit Parlamentspräsident Ranko Krivokapić und Premierminister Milo Đukanović statt.

Auftritt des SIGNUM Saxophone Quartetts in Montenegro

Am 20. April 2016 trat das SIGNUM Saxophone Quartett aus Köln im Rahmen des diesjährigen A TEMPO Festivals im Montenegrinischen Nationaltheater auf. Der Auftritt, der große Begeisterung des Publikums stieß, des deutschen Saxophone Quartetts wurde vom Goethe Institut in München und Belgrad sowie von der Deutschen Botschaft in Podgorica unterstützt.

.

Premierminister Djukanovic trifft die Leiter der Deutschen Botschaften im Westlichen Balkan

Aus Anlass der deutschen Regionalen Botschafterkonferenz 2016 in Podgorica traf der Premierminister von Montenegro, Milo Djukanovic, am 14. März die deutschen  Botschafter  der Region, sowie Vertreter des Auswärtigen Amtes. Gastgeberin war die deutsche Botschafterin in Podgorica Gudrun Steinacker.

Plenarsaal des Bundestages

Das deutsche Parlament hat am 25.02.2016 Verschärfungen der deutschen Asylgesetze beschlossen

Die neuen Regelungen zielen darauf ab, Asylverfahren zu beschleunigen, die Verteilung der Flüchtlinge innerhalb Deutschlands besser zu steuern sowie Ausweisungen und Abschiebungen zu erleichtern.

Keine Einreise mit gestohlen oder verloren gemeldeten Dokumenten

Auch wenn Sie Ihr Reisedokument wiedergefunden und dies den Behörden in Deutschland mitgeteilt haben, kann es sein, dass das Dokument im System der Grenzkontrollstelle noch zur Fahndung ausgeschrieben ist. Die Botschaft rät daher dringend davon ab, mit einem verloren gemeldeten Dokument nach Montenegro einzureisen.

Visastelle

Visa

Nachfolgend finden Sie Informationen, die für die Visumbeantragung an der Botschaft Podgorica nützlich sein können und die erforderlichen Antragsformulare zur Beantragung des Visums.

Die Botschafterin

.

Gudrun Elisabeth Steinacker

Deutsche Institutionen im Gastland

App „Auswärtiges Amt – Auslandsvertretungen weltweit“ für alle gängigen mobilen Geräte

App der Auslandsvertretungen des Auswärtigen Amtes

Das Auswärtigen Amtes betreibt ein weltweites Netz von über 230 Auslandsvertretungen. Mit dieser interaktiven und informativen App sind neueste Informationen vom Auswärtigen Amt und den Vertretungen schnell, einfach und zu jeder Zeit in allen Ländern verfügbar.

deutschland.de

Logo Portal deutschland.de

zur Webseite