1. Berlin: Reichstag, Plenarsaal des deutschen Bundestages Internationales Parlaments-Stipendium (IPS)
  2. Deutschland ratifiziert Montenegros NATO-Beitritt
  3. . Bayrischer Justizminister zu Besuch in Montenegro
Berlin: Reichstag, Plenarsaal des deutschen Bundestages

Internationales Parlaments-Stipendium (IPS)

Der Deutsche Bundestag vergibt mit der Freien Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin sowie der Technischen Universität Berlin jährlich etwa 120 Stipendien für junge Hochschulabsolventen aus 28 Nationen. Das Programm dauert jedes Jahr vom 1. März bis zum 31. Juli. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni.

Deutschland ratifiziert Montenegros NATO-Beitritt

Der Ständige Vertreter der Deutschen Botschaft in den USA, Gesandter Boris Ruge, hat am 3. Mai 2017 im US-Außenministerium (Department of State / DoS) in Washington die deutsche Annahmeurkunde zum Protokoll vom 19. Mai 2016 zum Nordatlantikvertrag über den Beitritt Montenegros hinterlegt.

.

Bayrischer Justizminister zu Besuch in Montenegro

Auf Einladung seines montenegrinischen Kollegen, Vizepremier- und Justizminister Zoran Pažin, besuchte der Staatsminister der Justiz des Freistaats Bayern, Prof. Dr. Winfried Bausback, am 11./12. April offiziell Montenegro. Neben Justizminister Pažin traf sich Minister Bausback zu rechtspolitischen Gesprächen auch mit den Spitzen der montenegrinischen Justizorgane.

Wichtiger Hinweis

Die Botschaft bleibt am Montag, den 22. Mai 2017 geschlossen.

Angebote für den BMW werden bis zum 23.05.17 bis 9:00 Uhr entgegengenommen.

Die Delegation mit Parlamenstpräsidenten Brajović

CDU-Fraktion Sachsen-Anhalt zu Besuch in Montenegro

Betreut durch die Konrad Adenauer Stiftung besuchten vom 7. bis 11. Mai 2017 fünf Abgeordnete der Arbeitsgruppe Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Medien der CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt Montenegro.

Wahl

Wahl zum 19. Deutschen Bundestag

Am 24. September 2017 findet die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag statt. Deutsche, die außerhalb der Bundesrepublik Deutschland leben und im Bundesgebiet keine Wohnung mehr innehaben, können bei Vorliegen der sonstigen wahlrechtlichen Voraussetzungen an der Wahl teilnehmen.

Weibliche Studentin beim Lernen (c) www.colourbox.com

Das Klaus Toepfer-Stipendienprogramm

Das Klaus Toepfer-Stipendienprogramm zielt darauf ab, Organisationen aus dem Naturschutzsektor in Mittel- und Osteuropa, dem Kaukasus und Zentralasien zu stärken.

Alumni-Treffen17

Alumni-Treffen in Podgorica

Junge Montenegriner, die in Deutschland eine Ausbildung gemacht bzw. ein Studium absolviert haben und dazu in den Genuss eines Stipendiums kamen, haben beim geselligen Miteinander ihre Erfahrungen ausgetauscht.

Darmanović (links) im Bild, mit Bundesaußenminister Gabriel

Außenminister Darmanović zu Besuch in Berlin

Am 16. März 2017 besuchte Montenegros Außenminister, Prof. Dr. Srđan Darmanović, erstmals offiziell Berlin. Während der gemeinsamen Pressekonferenz bezeichnete Bundesaußenminister Sigmar Gabriel Montenegro als „engen Freund und Partner Deutschlands und wichtigen Partner Europas in der Region“.

Green Building Austellung

Projekt „Green Building Education“

Mit der Aushändigung von Teilnahme-Urkunden durch Botschafter Mattern an die 30 Absolventen des über 10 Monate hinweg laufenden Fortbildungs-Seminars endete das Projekt „Green Building Education“, das die NRO „Green Building Council Montenegro“ – mit finanzieller Förderung durch die Botschaft Podgorica – ausgerichtet hat.

Kartmann (links im Bild), mit Parlamentspräsident Brajović

Präsident des Hessischen Landtags in Montenegro

In der Zeit 01.-03. März 2017 besuchte der Präsident des Hessischen Landtags, Herr Herbert Kartmann, offiziell Montenegro. Herr Kartmann wurde auf höchster Ebene empfangen und führte Gespräche mit dem Präsidenten von Montenegro, S.E. Filip Vujanović, dem Parlamentspräsidenten Ivan Brajović und dem Regierungschef Duško Marković.

Der Botschafter

Hans Günther Mattern

Deutsche Institutionen im Gastland

App „Auswärtiges Amt – Auslandsvertretungen weltweit“ für alle gängigen mobilen Geräte

App der Auslandsvertretungen des Auswärtigen Amtes

Das Auswärtigen Amtes betreibt ein weltweites Netz von über 230 Auslandsvertretungen. Mit dieser interaktiven und informativen App sind neueste Informationen vom Auswärtigen Amt und den Vertretungen schnell, einfach und zu jeder Zeit in allen Ländern verfügbar.

deutschland.de

Logo Portal deutschland.de

zur Webseite